Der direkte Draht aus dem Landtag

Welche neuesten Entwicklungen gibt es zu den Themen Verkehr, Bildung, Arbeit und Soziales und wie stehen die Abgeordneten der größten Fraktion im Bayerischen Landtag dazu? Wenn interessierte Bürger auf dem Laufenden bleiben wollen, landen sie sehr schnell bei den Newslettern der CSU-Fraktion.

SUCCESS-STORY:

Diesen direkten Draht aus dem Landtag zu interessierten Bürgerinnen und Bürgern pflegt die CSU-Landtagsfraktion bereits seit 10 Jahren und nutzt dafür seit Beginn an das Newsletter-System mail2many der ATRIVIO GmbH. Mittlerweile werden mehrere Newsletter-Angebote regelmäßig darüber versendet. Zum einen informieren 14 Arbeitskreise wie „Bildung und Kultur“, „Staatshaushalt und Finanzfragen“ oder „Umwelt und Verbraucherschutz“ in regelmäßigen Updates über aktuelle Ergebnisse. Zum Anderen erhalten Interessierte Sondernewsletter zu den Ergebnissen von Arbeitstagungen, Veranstaltungen oder dem Magazin „Herzkammer“.

Aus dem Landtag in den persönlichen Posteingang – interessierte Bürger und Bürgerinnen werden wöchentlich über die Newsletter der CSU-Fraktionen informiert. (Das Bild wurde noch vor Beginn der Corona-Pandemie aufgenommen.)

Kommunikation in einer mehrstufigen struktur.

Die Stärken von mail2many kommen aber vor allem bei der Kommunikation der Abgeordneten mit den Bürgerinnen und Bürgern in ihrer Region zum Tragen. Hier kann Julia Janssen aus der Geschäftsstelle der Fraktion in München bereits zentral die Informationen der jeweiligen Sitzungswochen vorbereiten und direkt im Newslettersystem von ATRIVIO mit passendem Bildmaterial an die einzelnen Büros der Abgeordneten übergeben. An der Stelle entfällt der Prüfungsaufwand und sie können die Informationen mit einer Einordnung und Kommentierung der Abgeordneten an die Newsletter-Empfänger verschicken. „mail2many ist neben unseren Social-Media-Kanälen das perfekte Werkzeug, um interessierte Bürgerinnen und Bürger direkt und aktiv ansprechen und erreichen zu können“, ergänzt Julia Janssen und erklärt, dass so die Arbeit der Abgeordneten direkt beim Bürger ankommt.

Gleichzeitig ist die Kommunikation professionell und modern. Stephanie Bachmann, Leiterin der Öffentlichkeitsarbeit der CSU-Fraktion: „Durch das zweistufige Versand-Konzept von mail2many können wir aktuelle Themenschwerpunkte aufbereiten und bereitstellen. Die Abgeordneten können die Menschen vor Ort schnell informieren und die Themen auf die Region herunterbrechen. Die Newsletter-Abonnenten erfahren so aus erster Hand, welche Themen gerade im Landtag diskutiert und vorangetrieben werden.“

Mehr als die Hälfte der 85 Abgeordneten bieten den Service für die Bürgerinnen und Bürger inzwischen an und profitieren vom Atrivio-Knowhow im Bereich Newsletter-Optimierung. Das Layout ist für alle Mail-Clients sowohl auf Laptops, Tablets sowie Smartphones optimiert und die Anmeldemasken sowie Bestätigungsmails werden alle automatisch im CI der Fraktion ausgegeben. Außerdem werden alle Daten DSGVO-konform erhoben und gespeichert und liegen auf deutschen Servern in den Atrivio-Rechenzentren. Dr. Gerhard Hopp, Vorsitzender der „Jungen Gruppe“ der CSU-Landtagsfraktion, ist überzeugter Nutzer von mail2many: „Die Information und der Austausch mit unseren Bürgerinnen und Bürger ist zentraler Bestandteil der Arbeit als Abgeordneter. Ich nutze mail2many dabei wöchentlich für die Kommunikation zu Veranstaltungen, Sprechstunden und ergänze die Informationen um einen persönlichen Wochenrückblick. Die intuitive Oberfläche erleichtert mir dabei das Erstellen und Versenden der Newsletter.“

Für seine Landtagskollegin Barbara Regitz, seniorenpolitische Sprecherin der Fraktion, ist mail2many auch nicht wegzudenken: „Ich nutze mail2many regelmäßig für meinen Newsletter, den ich meist am Sonntag verschicke. Bei diesen kann ich die zentralen Themen aus der Fraktion auf einfache Weise mit individuellen und regionalen Neuigkeiten ergänzen und so eine schöne Mischung an Inhalten generieren. Nicht zuletzt durch die Optimierung für Smartphones kommt der Newsletter-Service gut an und ich erhalte sehr positive Rückmeldungen darauf.“ Ein ideales Tool für die Kommunikation mit den Bürgerinnen und Bürgern – und das mit weiterem Zukunftspotenzial. So bietet sich die Möglichkeit eine zentrale Medien-Datenbank anzubinden, in der Bilder und andere Inhalte mit den passenden Rechten zur Verfügung gestellt werden können und damit die Erstellung für die Nutzer noch einmal vereinfacht.

Nach oben
Nach oben Hover